e-AWB

Fünfzehn Fluggesellschaften, Mitglieder des IATA Verbandes: Air Canada, Air France-KLM, American Airlines, British Airways/IBERIA (IAG), Cathay Pacific, China Airlines, Delta Air Lines, Etihad Airways, Finnair, Lufthansa Cargo, Qatar Airways, Saudi Arabian Airlines und United Airlines übernehmen die Führung um elektronische Luftfrachtbriefe (e-AWB) als Standard einzusetzen.

Diese 15 Fluggesellschaften werden ab dem 1 Februar 2016 e-AWB als bevorzugtes Mittel für den Versand von Frachten aus dem Flughafen Frankfurt zu allen ihren weltweiten Destinationen benutzen.

Flight-keyboardDer neue e-AWB eliminiert vollständig die Papier Notwendigkeit und ersetzt dieses durch ein elektronisches Nachrichten System. Dies trägt zu einer Verringerung der Handling und Lieferzeiten bei, verbessert gleichzeitig die Prozesseffizienz und die Zuverlässigkeit, was letzten Endes auch einen positiven Effekt auf die Umwelt hat.

Das auf hochwertige Expressdienste und Projektlogistik spezialisierte Unternehmen LSi GmbH arbeitet schon seit 2013 mit diesem neuen Format e-AWB und hat einen enormen Erfahrungswert in dieser Zeit gesammelt.

Durch die Vereinbarung mit der IATA ist LSi GmbH automatisch in der Lage den e-AWB bei allen weltweit teilnehmenden Fluggesellschaften einzusetzen.

Der E-Luftfrachtbrief ist gemeinsam von der IATA und Interessensgruppen aus der verladenden Industrie entwickelt und konzipiert worden. Er löst den bislang zwingend notwendigen Luftfrachtbrief in Papierform ab, ohne jedoch Auswirkungen auf die Bedingungen des Beförderungsvertrages zu haben. Die Einführung des e-AWB ist der erste Schritt in Richtung einer vollständig papierlosen Luftfracht.